Feed on
Posts
Comments

Archive for the 'CD-Besprechung' Category

Einzelrezision: A.C.T. – Rebirth (VÖ 29.03.2019)

Im Jahr 2014 hörte ich erstmalig von der schwedischen Proegressive Rock Band A.C.T. Das Album „Circus Pandemonium“ ist bis heute das letzte Studiowerk. Beim Ersthören habe ich das recht schnell in die Ecke „Jahrmarktsmucke“ geschoben, was ein großer Fehler war. Das Album war auf meinem USB-Stick fürs Auto und lief somit immer wieder mal. Und […]

Read Full Post »

CD des Monats (2019.02): Joe Jackson – Fool

1. Joe Jackson – Fool Erstes Hören: Ja, ne neue Joe Jackson. Sowas hast Du doch mal in den 80ern gehört. Ich fand es gar nicht mal sooo toll. Doch mit jedem Hören wchst diese Platte. Da ist kein schlechtes Stück drauf. Und „Strange Land“ hat die Chance, Song des Jahres zu werden. Abwechslungsreiche, toll […]

Read Full Post »

CD des Monats (2019.01): Here on Earth – Thallium

1. Here on Earth – Thallium (2018) ist Prog aus Polen. Und wenn da sofort die Assoziation „Riverside“ kommt, liegt man gar nicht mal so falsch. Wer die oder Anathema oder Procupine Tree mag, sollte das mal antesten. 2. Dream Machine – Breaking the Circle (2017) In der Prg-Community wurde eine Band namens Dream Machine […]

Read Full Post »

Die CD des Monats (2018.12): John McLaughlin & Jimmy Herring – Live in San Francisco

Diesen Monat gab es noch so viel neues zu hören, dass es außer den Jahres-Top-15 auch noch eine Monatsliste gibt: 1. McLaughlin & Herring – Live in San Francisco John McLaughlin und Jimmy Herring gehen auf Tour. Jeder mit seiner Band. Und am Ende des Abends spielen beide Bands gemeinsam einen Set mit Titeln des […]

Read Full Post »

Die CDs des Jahres 2018 – Teil 4: Plätze 5 – 1

5. Christina Lux – Leise Bilder. Christina Lux hat uns Fans lange (seit 2011) auf ein neues Studioalbum warten lassen. Diesmal ist es ein Album ganz in deutsch geworden. Und auch diesmal ist es wundervoll geworden. Live oft gesehen und dabei zumeist als Solokünstlerin, liebe ich Ihr Songwriting, ihre Grooves und die zuhörneswerten Texte. Was […]

Read Full Post »

Die CDs des Jahres 2018 – Teil 3: Plätze 10 – 6

Und weiter gehts: 10. Kraan – The Trio Years Live Kraan ist auch im Trio ein Garant für Groove. Natürlich ist die Kraan Live (75) DER Meilenstein und imho war kraan auch mit Saxophon am besten. Dennoch funktioniert diese einzigartige Musik auch im Trioformat. Geile Mucke. Immer noch … https://www.youtube.com/watch?v=UhiRKs5-Urc 9. Subsignal – La Muerta […]

Read Full Post »

Die CDs des Jahres 2018 – Teil 2: Plätze 15 – 11

15. Perfect Beings – Vier Im März schrieb ich: „hab ich jetzt fünfmal gehört und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll. Das fängt so dermaßen geil an … und verliert sich dann in einer stilistischen Vielfalt, die mich, ja was? Überfordert?“ Und es hat lange gebraucht, bis diese Platte gezündet hat. […]

Read Full Post »

Die CDs des Jahres 2018 – Teil 1: knapp daneben …

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und mein Jahres-Ranking ist fertig. Und heute liste ich mal die fünf Platten, die auf den Plätzen 16-20 die Endausscheidung knapp verpasst haben (ohne Platzierung): Big Big Train – Merchants of Light Schon wieder eine Live-Veröffentlichung. Aber ich mag BBT. Für mich derzeit die beste Band, wenn ich […]

Read Full Post »

CD des Monats (2018.11): The Tangent – Proxy

1. The Tangent – Proxy  (omg, war das diesen Monat schwierig, da war echt viel gutes dabei ….) The Tangent liefern mal wieder was ab, was durchaus als Canterbury-CD des Jahres herhalten könnte. Das ist abwechslungsreich und interessant. 2. Gungfly – Friendship Rikard Sjoblöm hat mir ja schon bei Beardfish extrem gut gefallen. Was der […]

Read Full Post »

CD des Monats (2018.09): Pineapple Thief – Dissolution

1. Pineapple Thief – Dissolution Diese Band ist – warum auch immer – bisher an mir mehr oder weniger unbemerkt vorbeigegangen. Dabei machen die großartige Musik. Die Nähe zu der anderen Band mit den Initialen PT ist gegeben. Jetzt vielleicht noch mehr, trommelt doch Gavin Harrison jetzt bei den Ananasdieben. Das tut der Musik gut. […]

Read Full Post »

Next »