Feed on
Posts
Comments

Archive for the 'Rock History' Category

Rock History: 2014

Auch hier verweise ich auf meine blog-Einträge zum Jahresende 2014: 21 Octayne – Into the Open Siena Root – Pioneers Pain of Salvation – Falling home Plätze 15-13 Leafblade – The Kiss of Spirit and Flesh (2013) Jonathan Wilson – Fanfare (2013) Beat Crazy – Lowbridge Plätze 12-10 Errorhead – Evolution Ali Neander – This […]

Read Full Post »

Rock History: 2013

Seit 2013 gibt es in diesem blog ja jeweils am Jahresende einen Jahresrückblick mit den besten CDs des Jahres (bzw. meinen Entdeckungen, die auch schon mal aus dem/den Vorjahr/en sein können. Der link dazu: 2013 In Kurzform … Aus Vorjahren: Drew Holcomb & the Neighbors – Chasing someday (2011) Lee Fletcher – Faith in worthless […]

Read Full Post »

Rock History: 2012

Anathema – Weather Systems. Von dieser Band hatte ich nie vorher gehört und die müssen früher auch mal andere, “heftigere” Musik gemacht haben. Dieser melancholische, melodieselige Art-Rock hat es mir voll angetan. Bis heute mein Lieblingsalbum von Anathema. Anglagard – Viljans Öga. Auch eine Band, die bis dato mehr oder weniger an mir vorbeigegangen ist. […]

Read Full Post »

Rock History: 2009

Amnesiac Quartet – Tribute to Radiohead. Ich bin kein ausgewiesener Radiohead Spezialist oder Fan. Aber was dieses Quartett hier an feinem Jazz abliefert, ist schlicht grandios. Arndt, Gross & Hilden – The Vineyard Sessions Drei deutsche Gitarristen, die sonst dem elektrischen Blues(-Rock) frönen, treffen sich zu einer unplugged Session. Sehr cool. Richie Arndt – Train […]

Read Full Post »

Rock History: 2006

Billy Talent – 2. Ich kann ja mit Punk, Alternative, Indie usw. generell kaum was anfangen. Diese CD jedoch hat es mir angetan. Da ist einfach cool gemachte Musik drauf, die man nach mehrmaligem Hören gut mitsingen kann (was ich allerdings nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit tue …). Blowbeat – Songs fraom the crazy Planet. […]

Read Full Post »

Rock History: 2004

Abydos – Abydos ist ein Nebenprojekt des Sängers von Vanden Plas. Und da das einer der wenigen Prog-Sänger von internationalem Format ist, ist das klasse. Zu der Zeit stand ich eh auf Vanden Plas. Carl Carlton & the Songdogs – Cahoots and Roots Live Irgendwann schnekte mir meine Frau eine CD von Carl Carlton. Zuerst […]

Read Full Post »

Rock History: 2003

Allman Brothers – Hittin’ the Note Konnte ja damals keiner ahnen, dass das ihre letzte Studio-Veröffentlichung werden sollte. Und die hat alles, was die Allman Brothers über die Jahrzehnte auszeichnete. Und von der zugehörigen Tour gibt es auch eine DVD, wo man sich von der überzeugenden Spielfreude dieser Band zu dieser Zeit überzeugen kann. Rebekka […]

Read Full Post »

Rock History: 1999

BAP – Comics & Pin Ups Als BAP-Fan der frühen Stunde gab es dann irgendwann Alben, die ich nicht mehr so toll fand. Mit diesem Album, auf dem wirklich sehr gute Songs drauf sind, habe ich diese Band dann quasi wiederentdeckt. Black Label Society – Sonic Brew. Auch wenn mir diese Band nicht so überragend […]

Read Full Post »

Rock History: 1996

Rabih Abou-Khalil – Arabian Waltz ist eines der schönsten Alben dieses Oud-Spielers, der arabische Musik mit Jazz verknüpft und für mich – nach Dhafer Youssef – der bedeutendste Vertreter dieser Art von Musik ist. Bruce Cockburn – The Charity of Night. B.C. ist für mich nach John Martyn mein Lieblingssongwriter, zudem ein exzellenter Gitarrist. Viele […]

Read Full Post »

Rock History: 1995

The Corrs – Forgiven, not forgotten. Ich mag irische Musik. Und wenn Irish Folk auf Pop trifft, zugleich diese engelsgleichen Stimmen hat, dann war das beim Erstling 1995 was neues und aufregend. Nach vie Platten dieser Band hab ich das dann auch nicht weiterverfolgt. Pino Daniele – Non calpestare i fiori nel deserto. Es war […]

Read Full Post »

Next »